Die Arbeit in und mit Gremien ist ein wesentlicher Bestandteil evangelischer Jugendarbeit. Durch sie ist die junge Generation in der Kirche vertreten und hat damit die Möglichkeit Kirche in den für sie wichtigen Bereichen mitzugestalten. Jugendliche lernen sich früh in demokratischen Strukturen zu bewegen und in ihnen mitzuwirken.

Dekanatsjugendkammer (DJKa): Die DJKa nimmt die Leitung der Evangelischen Jugend im Dekanat war. Sie trifft Entscheidungen über die Jahresplanung, die thematische und inhaltliche Arbeit, die Finanzen der Jugendarbeit und die für die Jugendarbeit zu tätigenden Anschaffungen. Sie vertritt die Evangelische Jugend nach außen und berät den Dekanatsauschuss in personellen Fragen der Jugendarbeit im Dekanatsbezirk.

 

 

Mitglieder der Dekanatsjugendkammer.

 per Amt  Dekanatsjugendpfarrer  Maria Goloschapova un Diakonin Sabrina Schmidt

gewählt:

Fabian Wels, Laura Schwaiger, Melanie Stängl, Dominik Müller und Marcel Robeck

Noch dabei Anabell Keilhauer

 

 

 

Dekanatsjugendkonvent (DJKo): Der DJKo dient dem Austausch, der Weiterbildung und dem Kontakt der in der Jugendarbeit tätigen Ehrenamtlichen aus allen Gemeinden des Dekanatsbezirks. Er soll Impulse für die Jugendarbeit in den Gemeinden geben. Der DJKo wird vom Leitenden Kreis (LK) vorbereitet und durchgeführt. Im geschäftlichen Teil des DJKo finden die Wahlen in die folgenden Gremien der Jugendarbeit statt: Dekanatsjugendkammer, Leitenden Kreis, Landesjugendkonvent und die Kirchenkreiskonferenz.

 

LK 2019

Mitglieder des Leitenden Kreises (von rechts)

  • Werner Purucker
  • Markus Brettmann
  • Fabian Wels ( 1. Vorsitzender)
  •  Lea Rieck (nicht mit auf dem Bild, dafür ihre Vorgängerin)
  • Jakob Zauner ( 2. Vorsitzender)
  • Melanie Stängl
  • Annabell Keilhauer (begleitend)